Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite
Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite

Chorgemeinschaft Neubeueuern

Chorgemeinschaft Neubeuern Chorgemeinschaft Neubeuern

Nach 51 Jahren löst sich die Chorgemeinschaft Neubeuern auf.
Im September 2017 wurde mit Festen in Guttenberg und Neubeuern, mit Gottesdienst und Jubiläumskonzert das 50jährige Bestehen gefeiert. Aus 2016 wirkten noch der Glanz und die Euphorie der großen Tourneen nach, Pläne für die kommenden Jahre wurden geschmiedet.
 
Im Juni 2018 beendete der plötzliche Tod Enoch zu Guttenbergs diese Hoffnungen.

Ein unerwarteter, unglaublicher Aufstieg, ein fester Platz in der Musikwelt, Anerkennung und höchstes Lob in der Fachpresse, Solisten von Weltrang, Auftritte in den bedeutendsten Konzertsälen der Welt, Lebensfreundschaften, unvergessliche Erlebnisse, das Geschenk einer unvergleichlichen Gemeinschaft – all das steht für die Verbindung Enoch zu Guttenberg und Chorgemeinschaft Neubeuern.
Eine Konstellation die so nicht zu wiederholen ist und auch unter anderer Leitung nicht wiederhergestellt werden kann. 

Beim Gedenkkonzert am 22. September 2018 im Münchner Herkulessaal unter Leitung von Kent Nagano, das von Karl-Theodor und Philipp zu Guttenberg ausgerichtet wurde, und bei dem sich zahlreiche Geladene - auch viele Freunde und Weggefährten aus Neubeuern - verabschieden konnten,
war im Programmheft daher Folgendes zu lesen:
„Die Chorgemeinschaft sieht ihr über 50jähriges Wirken und ihre Tätigkeit aufs Engste und untrennbar mit Enoch zu Guttenberg verbunden, und möchte aus Respekt und Verantwortung gegenüber ihrem verstorbenen Leiter das gemeinsame Lebenswerk in der zuletzt erreichten Form in Erinnerung behalten. Eine Fortführung ihrer musikalischen Tätigkeit ist für die Chorgemeinschaft damit nicht vereinbar.“

Wir danken allen unseren Freunden und Unterstützern, unseren Fans und Wegbegleitern, die an uns geglaubt haben und unseren Weg mit Begeisterung, Staunen und Freude mitgegangen sind! Wir danken der Marktgemeinde Neubeuern und allen lokalen Förderern für die vielfältigen Zuwendungen und den anderen Ortsvereinen für ihre Hilfsbereitschaft!
Wir wünschen uns, dass das „Wunder Neubeuern“ ebenso wie die Erinnerung an seinen Gründer Enoch zu Guttenberg in Neubeuern in Ehren gehalten wird, und dass der geplante Museumsraum am Marktplatz dafür einen angemessenen Rahmen bieten kann.

In ihrer Traueranzeige verabschiedete sich die Chorgemeinschaft Neubeuern mit folgenden Worten:

                                                                        Ihm begegnen zu dürfen, war ein Geschenk.

                                                                Was er uns gegeben hat, ist nicht in Worte zu fassen.

                                                                             Unsere Dankbarkeit wird nie enden.