Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite
Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite

Rückblick auf vergangene Veranstaltungen

01.12.2019

Ein Jahrhundert Eutermoser musikalisch gefeiert

Bereits 100 Jahre ist es her, dass Pankraz Eutermoser, der Urgroßvater des derzeitigen Kapellmeisters Bernd Eutermoser, das Dirigentenamt in Neubeuern übernommen hat – und seit dieser Zeit wurde die Kapelle fast ununterbrochen und sehr erfolgreich von einem Mitglied dieser so musikalischen Familie geleitet.

Mit dieser geschichtlichen Tatsache, aber auch vielen anderen spannenden, lustigen und interessanten Fakten führte Franz Leidl die Zuhörer durch das diesjährige Herbstkonzert der Musikkapelle, das wieder einmal von einer unglaublichen Vielseitigkeit bei gleichzeitiger technischer Brillanz und großer Spielfreude geprägt war.

Mit einem „Allegro Marciale“ aus Verdis Oper „Nabucco“ setzte die Kapelle gleich zu Beginn ein musikalisches Ausrufezeichen, das mit der folgenden Ouvertüre „Der Liebesbote“ („Il postiglione d’amore“) von Alfred Bösendorfer noch unterstrichen wurde. Es folgte mit der „Reise zum Ende der Welt“ von Benjamin Yeo ein wunderschönes und imposantes Tongemälde, bevor sich die Zuhörer über eine mitreißende Zusammenstellung von Melodien aus dem Musical „Les Misérables“ freuen durften. Mit dem weltbekannten „Fliegermarsch“ von H. Dostal ging der erste Teil des Konzertabends zu Ende.

Mit einem weiteren schmissigen Marsch, „P.O.S“ von Edward Maj, wurden die Besucher wieder aus der Pause geholt, bevor die Kapelle mit der Polka „Meine Liebe“ von Christian Höcherl erneut ihre Feinfühligkeit bei der Interpretation böhmischer Blasmusik unter Beweis stellte. Der moderne Teil des Konzerts war dann von drei klanggewaltigen, mitreißenden und doch sehr unterschiedlichen Nummern geprägt: Zum einen ertönte die weltbekannte Filmmusik von „Star Trek“ (Raumschiff Enterprise), danach wurde die unglaubliche Spannung von James Bond-Filmen in einem Medley musikalisch auf eindrucksvolle Art und Weise musikalisch dargestellt. Mit einer „80er Kulttour“ wurden Ohrwürmer wie „Skandal im Sperrbezirk“ oder „Tausend Mal berührt“ aus dieser so ganz besonderen Zeit der „Neuen Deutschen Welle“ überzeugend und mitreißend dargeboten, was von den Zuhörern begeistert aufgenommen wurde.

Danach gab es natürlich auch noch zwei tolle Zugaben zu hören: Zum einen den Marsch „Gruß an Böhmen“ und für den Nachhauseweg die weltberühmte „Biene Maja“ des heuer verstorbenen Schlagersängers Karel Gott. Mit lang anhaltendem Beifall bedankte sich das Konzertpublikum bei „ihrer“ Musikkapelle für diesen vielseitigen und unterhaltsamen Abend.

Weitere Bilder:

deutsch
english
Interaktive Tourenkarte in neuem Fenster öffnen